Am Wochenende ist wieder Frühaufsteherzeit.

Anstatt faul in der Koje zu liegen werde ich wohl meinen Hintern in die Kälte bewegen und versuchen ein paar jahreszeittypische Aufnahmen zu machen: Raureif, Morgennebel, Sonnenstrahlen durch Baumgeäst…all sowas.

Und hier zählt wirklich jede Minute. Da Frau Sonne permanent ihre Position wechselt, kann sich ständig etwas Fotogenes ergeben, das schon eine Minute später wieder verschwunden ist.

morgen

Handschuhe sind Pflicht, die muss ich heute noch rauslegen, sonst macht das Ganze noch viel weniger Spaß. Ein Stativ ist auch eine gute Sache, da kann man die Hände in der Hosentasche lassen und sie nur kurz zum Auslösen rausziehen. Stative sind sowieso die meistunterschätzten Bildqualitätverbesserer. Viel billiger als High-End-Objektive, aber genau so wichtig, wenn’s um scharfe Bieler geht.

Wahrscheinlich werde ich auch wieder interessante Gespräche mit Hundehaltern führen:

“Ich muss ja raus, aber Sie könnten doch noch im Bett liegen!” (Wenn ich für jedesmal, wenn ich diesen Satz gehört habe einen Euro bekommen hätte, hätte ich jetzt…drei Euro.)

Mal sehen…vielleicht hat das Wetter ja auch ein Einsehen und es regnet 😉