Gesichter fürs Netz – Mitarbeiterportraits

By

Fotos von echten Menschen

Vor einiger Zeit hatten wir den Auftrag die neue Website für einen Optiker (www.pq-optik.de) zu gestalten. Dazu gehörten auch Mitarbeiterportraits und zwar Fotos die perfekt auf den Look&Feel der Website angepasst werden sollten. Super. So liebe ich das. Praktisch völlige gestalterische Freiheit und ein Etat, der eine Visagistin möglich macht.

Eine gute Visagistin ist die halbe Miete

Unsere Lieblingsvisagistin ist nicht nur eine tolle „Make-Up-Artistin“ (so sagt man wohl heute) sondern auch eine wirklich nette Person. Und das ist mindestens genau so wichtig. „Stress rausnehmen“ ist genau so Bestandteil ihres Jobs, wie das reine „Schminke auftragen“.

Die Mitarbeiter hatten naturgemäß Respekt vor der Situation (das ist immer so) der aber durch unsere ungemein professionelle und nette Visagistin sehr schnell in gespannte Neugier umschlug. Während ich meinen Krempel aufbaute wurden schon eifrig Stylingtipps ausgetauscht.

Mitarbeiterportraits mit Zuschauern

Die eigentlich Fotosession fand mitten im Ladengeschäft an einem normalen Wochentag statt. „Unter dem rollenden Rad“ nennt man das bei Straßenbauarbeiten wohl. Die Kunden wurden währenddessen fleißig weiterbetreut. Kurze Wartezeiten nahm jeder gerne in Kauf, weil es ja was zu Gucken gab. Ob es jetzt die Schminkecke war, oder unser Mini-Fotostudio.

Die Ergebnisse rechtfertigten auf jeden Fall den Aufwand.

Die Nachbearbeitung macht den Unterschied

Ohne Nachbearbeitung verlässt ja heute kein Foto mehr das Haus in Richtung Web oder Print. Ob es jetzt eine „einfache“ Anpassung an die Druckbedingungen ist, oder eine Rundumüberarbeitung bei der kein Pixel mehr unbewegt bleibt. Im vorliegenden Fall wurde an allen Schrauben gedreht: Die Portraits wurden retuschiert (was dank toller Arbeit der Visagistin recht flink ging), freigestellt und mit einem neuen Hintergrund sowie Struktur- und Effektüberlagerung versehen. So wurde der gewünschte „Vintage-Look“ erreicht. D.h. eigentlich ist es kein „Vintage-Look“ sondern die gleiche Technik, die ich auch für die Bilder meiner „Mindscapes“  (mindscapes anschauen) Reihe einsetze.

Mitarbeiterportraits 1 - komplett nachbearbeitet

Mitarbeiterportrait 1 – komplett nachbearbeitet

 

Mitarbeiterportraits 2 - komplett nachbearbeitet

Mitarbeiterportrait 2 – komplett nachbearbeitet

 

Mitarbeiterportraits 3 - komplett nachbearbeitet

Mitarbeiterportrait 3 – komplett nachbearbeitet

 

Mitarbeiterportraits 4 - komplett nachbearbeitet

Mitarbeiterportrait 4 – komplett nachbearbeitet

Ein paar Brillen wurden natürlich auch fotografiert: Link